Best fit@800*600 Pixels

Willkommen
auf der offiziellen Saumagen-Orden WebSite!


© by Gerdis web-design

 



 

Die Idee des Saumagen-Ordens.

Die grundsätzliche Idee des Saumagen-Ordens war es, eine Auszeichnung für Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Politik und Wirtschaft zu schaffen, die sich um die Kurpfalz, genauer gesagt, die Rhein-Neckar Region, verdient gemacht haben. Sie wird in der "närrischen Zeit" durch die Karnevalgesellschaft Schlotte vergeben.

Der Orden und dessen Verleihung war zunächst vom Stifter Günter Kreckler auf elf närrische Jahre begrenzt. Nach den großen Erfolgen, die diese ersten elf Verleihungen für das Image der KG Schlotte brachten, beschloss die Gesellschaft jedoch, die Serie fortzusetzen und außerdem die Verleihungsmodalitäten dahingehend zu verändern, dass nunmehr auch verdiente Persönlichkeiten geehrt werden können, deren Wirkungskreis oder Herkunft nicht nurmehr allein auf die Kurpfalz beschränkt sind. Der zwischenzeitlich gebildete neue Sponsorenkreis sowie die Entscheidungsgremien für die Verleihung waren sich einig, ihre Suche nach auszeichnungswürdigen Personen auf das gesamte Bundesgebiet auszudehnen. 

Bei der Verleihung selbst, die immer während der Karnevalssaison stattfindet, wird ein zünftiges Saumagen-Essen mit dazu passendem Saumagen-Wein gereicht. Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und humorigen Beiträgen umrahmt die Verleihungsfeierlichkeiten. Die Ordens-Form eines gefüllten Saumagens wurde gewählt, um die Pfälzer Spezialität darzustellen, welche in den 90er Jahren auf staatsmännischer Ebene weltberühmt wurde und die Pfalz in aller Welt bekannt machte.

Der Orden selbst, besteht aus Rosenquarz und wiegt ca. 400 Gramm. Er bekommt in Idar-Oberstein den Schliff auf Saumagen-Form. Er ist verziert mit silbernen Abschnürungen, die an einer Silberkette befestigt sind, damit der Orden um den Hals getragen werden kann.

 

Die Ausgezeichneten

1992 Dr. Helmut Kohl====>POLITIK

"Schlotte goes Bonn" , unter diesem Motto reiste eine Delegation der Karnevalgesellschaft Schlotte 1992 in das Kanzleramt, um Bundeskanzler Dr.Helmut Kohl den 1. Saumagenorden zu überreichen. Dieser erste Saumagenorden weist eine Besonderheit gegenüber den nachfolgenden aus, die imitierten Abschnürungen des gefüllten Saumagens sind aus Gold gearbeitet, während bei den anderen die Verziehrungen alle aus Silber gearbeitet sind. In guter Stimmung und in einem auserwählten Kreise von Narren aus dem ganzen Bundesgebiet feierte nicht nur der Kanzler, sondern unter anderen auch die Herren Minister Genscher, Waigel und Blüm. Außerdem bekam Dr. Helmut Kohl Saumagen, Rettich und ein aus Salzteig gearbeitetes Schifferstädter Wappen überreicht. 




1993 Dr. Werner Pfützer====>KULTUR

Dr. Werner Pfützer ist der Mann, ohne den die Fasnacht in unserer Region nicht das wäre, was sie heute darstellt. Als Präsident der Badisch-Pfälzischen Karnevalsvereinigung sowie als Initiator für den Turm der Fasnacht zu Speyer, in dem Kulturgut und Brauchtumspflege für jeden Interessierten ausgestellt wird, zeichnet sich der promovierte Urologe verantwortlich dafür, Fasnacht in der besten Form zu präsentieren. Der Dachverband ist mit vielen Aktivitäten, die zum Allgemeinwohl beitragen und zur Erhaltung des Brauchtums dienen, tätig. Dies fängt bei der Jugendarbeit von Tanzmariechen und Jugend-Garden an und hört bei der Förderung von aktiven Büttenrednern noch längst nicht auf. Enorm wichtig ist, wie bereits erwähnt, der Turm der Fasnacht in Speyer, in dem Fahnen, Kostüme, Orden etc. vieler Vereine aus den verschiedensten Jahrgängen aufbewahrt werden. Ein Besuch, der sich auf jeden Fall lohnt! Diesen Turm finden Sie, wenn Sie von Richtung Schifferstadt kommend nach Speyer fahren, auf der linken Seite Ortseingang, an der ersten großen Ampelkreuzung, Wormser Land Straße 265. Bitte erkundigen Sie sich über die Einlasszeiten unter der Rufnummer 06232-41940.




1994 Joy Fleming====>KUNST< /FONT>

Das "Mannemer Original", Joy Fleming hatte 1994 die Ehre, sich in den Kreis der Ordensträger einzureihen. Nicht nur wegen ihrer jazzigen Stimme, sondern auch wegen ihrer Austrahlung als Mensch ohne Star-Allüren. Sie gehört wahrlich zu den großen Musikern der Region, das beweist sie immer wieder mit einzigartigen Live-Auftritten. In Begleitung ihres Ehemann und ihres Sohnes nahm sie den Saumagenorden gerne entgegen und erfreute sich an dem schweren Stück Rosenquarz. Auch das Saumagen-Essen, das sie zuerst mit gemischten Gefühlen erforschte, hat ihren Geschmack getroffen.






1995 Fritz Walter====>SPORT< /FONT>

Die sportliche Persönlichkeit schlechthin, das Fussballidol für Generationen sportbegeisterter Anhänger. Der Mann, der niemals als sogenannter "Legionär" Fussball-Deutschland verließ, sondern seinem Verein, dem 1.FC.Kaiserslautern, bis zum heutigen Tag treugeblieben ist. Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft Fritz Walter wurde im Jahre 1995 zum Träger des Saumagen-Ordens auserwählt. Sichtlich gerührt nahm er die Auszeichnung entgegen und erfreute sich am Rahmenprogramm ebenso, wie am Saumagen-Essen, das ihm ausgezeichnet mundete.









1996 Prof. Dr.Theo Becker====>KULTUR< /FONT>

Weinpapst Professor Dr. Theo Becker aus Deidesheim, Ordensmeister der Weinbruderschaft, ist der fünfte Träger des Saumagen-Ordens. In seiner mit viel Humor gewürzten Dankesrede betrachtete er es als eine große Ehre, mit diesem Ordenssymbol ausgezeichnet zu werden. Er betonte die Symbolträchtigkeit dieser Auszeichnung, die immerhin mit der Geschichte großer Staatsmänner verknüpft ist, deren Kontakte von Ost nach West und Süd bis Nord ganze Völker zusammenführten. Die Laudatio hielt der KGS-Senatspräsident Theo Magin, er bezeichnete Dr.Theo Becker als einen urwüchsigen Pfälzer wie aus dem Bilderbuch und begrüßte ihn mit dem Slogan der Weinbruderschaft "in vite vita"(in der Rebe das Leben!).








1997 Dr.Jürgen Strube====>WIRTSCHAFT< /FONT>

Als größter Arbeitgeber für die Pfalz und als engagierter Privatmann für Belange der Kurpfalz ist der Vorstandsvorsitzende der Badischen Anilin-und Soda-Fabrik, kurz BASF, Dr. Jürgen Strube geradezu prädestiniert, in den Kreis der mit dem Saumagen-Orden Ausgezeichneten, als Repräsentant der Wirtschaft und Industrie, einzutreten. Ein Mann dessen charismatische Ausstrahlung und Dynamik viele Gäste beeindruckt hat. Auch seine präzisen analytischen Aussagen zum Thema "Saumagen", waren für alle Zuhörer ein Hochgenuß. Er zeigte sich sichtlich stolz und angetan über diese Auszeichnung. Auch das Saumagen-Gericht, das übrigens durch einen Koch aus der BASF, Hans Külbs, hergestellt und serviert wurde, schmeckte ihm ausgezeichnet. Außerdem befand er "Der Saumagen und ich passen zusammen, zwischen uns stimmt die Chemie." Und im Hinblick auf die bisherigen Träger äußerte er sich "Ich kann mich mit Kanzler Kohl beim Essen und mit Weinbruderschafts-Ordensmeister Dr. Theo Becker beim Trinken nicht messen. Ich spiele schlechter Fussball, als Fritz Walter und singe leiser als Joy Fleming..." Trotz aller Bescheidenheit ist er sicherlich einer der ganz großen!




1998 Kurt Beck====>POLITIK< /FONT>

Der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck erhielt 1998 den siebten Saumagen-Orden durch die KG Schlotte. Ein Pfälzer Original, dessen Leibspeise natürlich der Saumagen ist. "Das Prunkstück kann nicht an irgendeinem dünnen Hälschen baumeln, es verlangt danach, an gesetzter Brust zu ruhen" attestierte Dr. Jürgen Strube, Vorstandsvorsitzender der BASF, Ministerpräsident Kurt Beck. Er bringe als großherziger Landesvater die besten Voraussetzungen mit zum Träger des Saumagen-Ordens. Bei einer zünftigen Feier mit 120 geladenen Gästen im Alten Rathaus zeichnete die Karnevalgesellschaft Schlotte den Chef der Landesregierung mit dem ungewöhnlichen Orden aus.




Landesvater schätzt Kultur des Saumagen-Kochens

"Das Prunkstück kann nicht an irgendeinem dünnen Hälschen baumeln, es verlangt danach, an gesetzter Brust zu ruhen" attestierte Jürgen Strube, Vorstandsvorsitzender der BASF, Ministerpräsident Kurt Beck. Er bringe als großherziger Landesvater die besten Voraussetzungen mit als Träger des Saumagen-Ordens. Bei einer zünftigen Feier mit 120 geladenen Gästen im Alten Rathaus zeichnete die Karnevalgesellschaft Schlotte den Chef der Landesregierung mit dem ungewöhnlichen Orden aus.

Kurt Beck ist zum Jubiläum "50 Jahre KGS" nun der siebte Träger des Saumagen-Ordens, einem 400 Gramm schweren geschliffenen Rosenquarz in Saumagenform an einer Silberkette. Nachdem er öffentlich bekannt habe, dass Saumagen zu seinen Leibspeisen zähle, sei er für die KG Schlotte schlichtweg unumgänglich gewesen, meinte Strube, sechster in der Reihe der Saumagen-Ordensträger, zu seinem Nachfolger in dieser "Bruderschaft". "Sie sind der ideale Saumagen-Ordensbruder, denn wir wissen, hier ist nicht nur die Wahlheimat - vor uns steht ein Original!" Dieser Charakterisierung wurde Beck gestern abend rundum gerecht...

Schlotten-Präsident Wilfried Külbs freute sich besonders, im Jubiläumsjahr in der bestens gelaunten Gästeschar auch die früheren Ordensträger Prof. Dr. Theo Becker, Ordensmeister der Weinbruderschaft der Pfalz, Dr. med. Werner Pfützer, Präsident der Badisch-Pfälzischen Karnevalsvereinigung, Senatoren, Ehrensenatoren und Katharina Mainka, Miss Germany aus Neustadt, begrüßen zu können. Ein kleines Büttenprogramm, Schunkelrunden, Saumagenessen, die feierliche Ordensübergabe durch Prinzessin Silke I. und Gäste, die sich schnell in Stimmung bringen ließen, sorgten für ein ausgedehntes Fest. (mm,Die Rheinpfalz, am 23.01.1998)

Prof.Dr.Theo Becker schmeckt offenbar der Saumagen.(Foto rechts oben)

(Fotos von links nach rechts): Der Bohnenkönig von Speyer beglückwünscht Kurt Beck. Theo Magin und Josef Sold schunkeln ausgelassen. Der Stifter des Saumagen-Ordens, Günter Kreckler, mit der hübschen Miss Germany 1998 Katharina Mainka.






1999 Kampfmittelrädienst, Rheinland Pfalz====>SPEZIALISTEN< /FONT>

Der Kampfmittelräumdienst des Landes Rheinland-Pfalz hat immer wieder durch seine einzigartigen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Im wahrsten Sinne des Wortes, haben diese Männer beim Entschärfen so mancher Bombe aus dem zweiten Weltkrieg, einen „Saumagen" bewiesen. Spektakuläre Aktionen im dicht besiedelten Ludwigshafen waren nicht zuletzt der Grund, diese Leute auszuzeichen und zu verdienten Ordensträgern zu machen. Es sind Menschen, die tagtäglich für die Gemeinschaft ihr Leben riskieren.





Den Saumagen-Orden für "Helden unserer Tage"!

Echtes Teamwork leistete am gestrigen Abend das Trio des Kampfmittelräumdienstes, vertreten durch die Herren Günter Wetzel, Bernd Heuer und Horst Lenz, als es für seine bisher geleisteten Groß-Räumungs-Aktionen von Kampfmitteln durch die Karnevalgesellschaft Schlotte geehrt und mit dem Saumagen-Orden ausgezeichnet wurde.
Diese Männer hatten sich durch mutigen Einsatz und spektakuläre Aktionen, wie zum Beispiel Mitte November, als das Team eine 230-Kilo-Bombe auf dem Werksgelände der BASF entschärfte, in das Tagesgeschehen mit eingebracht.
Der große Anklang für diese Auszeichnung wurde dieses Jahr wieder erneut bewiesen und die symbolische Wirkung, die dieser Saumagen-Orden mit sich bringt, wieder einmal bestätigt. Auch als der Landesvater von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, die Kraft des Saumagens mit den Worten:
„ Ein guter Saumagen hilft in jeder Lebenslage" bestätigte.
Dass bei der 8. Verleihungs-Feier wieder einmal eine „Bomben"-Stimmung herrschte, dafür sorgten humorvolle Beiträge durch die Meister-„Sau", Wolfgang Meister, den pfälzischen Weinsänger Karl Betz und die Musikgruppe der „Pälzer Krischer". 


Durch den Verleihungakt, dem über 100 geladene Gäste beiwohnten,  führte wieder der Präsident der KG Schlotte, Wilfried Külbs, der wortgewaltig seine Zuhörer in seinen Bann zog. Außerdem lobte Ministerpräsident Kurt Beck in seiner Laudatio die „Helden unserer Tage", die unter Einsatz ihres Lebens Katastrophen verhindern.






Der Mit-Ordensträger Horst Lenz bedankte sich in seiner Rede, wobei ihm sehr wichtig war, alle anderen Mitarbeitern in seiner Abteilung diese Ehrung auch zuteil werden zu lassen. Die KG Schlotte war natürlich ebenfalls repräsentiert durch Tollität Prinz Dieter I. Ergänzend zur Verleihungszeremonie gab es den traditionellen Saumagen, der mit Sauerkraut und Bauernbrot serviert wurde, als Vorspeise eine Kartoffel-Supp' mit Hoseknöpp. Zum Dessert wurde Apfelstrudel und Vanille-Soße gereicht. 



Selbstverständlich wurde zum Essen ein Gläschen Wein vom Kallstadter Saumagen Jahrgang 1996 getrunken, welcher die Mahlzeit perfekt abrundete. Als anwesende Ordensträger wurden Dr. Werner Pfützer und Ministerpräsident Kurt Beck begrüßt.





 

 

 

2000 Ehrenbürger von Schifferstadt Dr. Theo Magin====>Kultur< /FONT>

Dr. Theo Magin, ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages und Ehrenbürger der Stadt Schifferstadt. Hat im Jahr 2000 den schönen Saumagen-Orden verliehen bekommen. Durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Pfalz und seine Heimatstadt, hat sich Dr. Theo Magin, die Auszeichnung mit dem Saumagen-Orden redlich verdient.

 


 

Verleihung 2ooo: "den Orde noch der Sau ehrm Mage"

Theo Magin hat in seinem Leben schon Einiges weggesprengt, aber auch schon manche Sprengung verhindert", sagte Josef A. Geyer in seiner Laudatio auf den diesjährigen Träger des Saumagen-Ordens, Theo Magin, gestern Abend im Alten Rathaus. Damit spielt der Redner auf die früheren Träger des originellen Ordens der Karnevalsgesellschaft Schlotte" vom Kampfmittel-Räumdienst Rheinland-Pfalz an.

Nie werde so viel gelogen, wie auf Beerdigungen und bei Auszeichnungen, doch was er zu sagen habe, sei alles wahr, versicherte Ehrensenator Geyer den 120 gut gelaunten Gästen. Er kenne Magin seit vielen Jahren. An ihm schätze er Toleranz und Lebensfreude, die Liebe zur Heimat. Der Freund sei kein „Berufsfasnachter", aber er habe Humor, den er auch in schwierigen Lagen nicht verliere.

"Nur echte Kurpfälzer kriegen ihn", freute sich Theo Magin, und gestand der RHEINPFALZ, daß er ihn gern esse, wenn er gut zubereitet ist". Kistenweise habe er Orden zu Hause: "Aber der Saumagen-Orden ist der Höchste und der Gewichtigste, fügte der jahrzehntelang auf vielen Ebenen engagierte Politiker und Schifferstadter Ehrenbürger hinzu. In seiner Dankesrede, hörte sich das so an: "En Orde noch der Sau ehrm Mage, ehr Leit den will mit Stolz ich trage, den trag isch jetzt bei Wind und Wedder, for mich und for mei Schifferstädter."

Zum neunten Mal wurde der von Günter Kreckler gestiftete Orden verliehen. Erster Ordensträger war Altbundeskanzler Helmut Kohl. "Als die Idee im kleinen Kreis geboren wurde, ahnte niemand, welch glückliche Hand uns damit beschieden war", freute sich Hans Busch, Vorsitzender der KG "Schlotte". Und zu Kreckler, gewandt: "Wir sind stolz darauf, einen Menschen wie dich mit solcher ldeenvielfalt in unseren Reihen zu haben."
Vizepräsident Dieter Gaschott begrüßte Ehrengäste und „Schlotte"-Präsident Wilfried Külbs, der sich krankheitshalber amüsieren, aber nicht aktiv sein durfte. Werner Beidinger und Karl Betz unterhielten die Gäste. Und dann war es endlich soweit. Die "Pälzer Krischer" tuschten und für Theo Magin wurde wahr: "Ich hawen jetzt, er hängt mer iwwer. Un ich, ehr Leit, ich frä mich driwwer." (hfn) Die Rheinpfalz

 

2001 Dr. Bernhard Vogel Ministerpräsident Thüringen====>Politik< /FONT>

Mit der Verantwortung als Ministerpräsident für den "Aufbau-Ost" im Bundesland Thüringen hat sich Bernhard Vogel die Anerkennnung des Saumagen-Ordens wahrlich verdient. Thüringen ist in allen Bereichen eines der best aufgestellten neuen Bundesländern. Bernhard Vogel hat einen großen Teil dazu beigetragen. Die Wurzeln seiner politischen Aktivitäten liegen im Bundesland Rheinland-Pfalz bzw. im Rhein-Neckar-Raum.

"Unser Vogel heißt Bernhard"

"Ich danke für die Sauerei, die erste, die mich wirklich freut", sagte ein gut gelaunter Ministerpräsident von Thüringen bei der Saumagenorden-Verleihung durch die Karnevalgesellschaft Schlotte am Samstag  im Alten Rathaus. Unter dem unvergessenen Wahlmotto "Unser Vogel heißt Bernhard" feierten rund 130 Gäste den ehemaligen rheinland-pfälzischen Kultusminister und Ministerpräsidenten Bernhard Vogel bis weit nach Mitternacht. Theo Magin, der in der vergangenen Saison den rund 400 Gramm schweren Orden aus Rosenquarz verliehen bekam, hielt vorschriftsmäßig die Laudatio auf seinen "Nachfolger". "Bernhard Vogel ist zwar kein Pfälzer von Geblüt, aber im Laufe der Jahre ist er dann durch herzhaften Umgang mit Pfälzer Typen nach Gesinnung und Lebensart zum überzeugten Pfälzer geworden", erklärte Theo Magin."Wenn alles vorbei ist, komme ich wieder in die Pfalz zurück", versprach Vogel. Theo Magin lobte zudem das eiserne Pflichtbewußtsein des zweimaligen Ministerpräsidenten. "Politik machen durch Schulterklopfen mag er nicht". Er überzeugt durch Argumente, die er mit einer begnadeten Rhetorik überzeugend vermitteln kann, und er geht treu und absolut verlässlich sorgfälltig mit dem Vertrauen der Menschen um", würdigte Magin, der zum Schluß kam:"Vogel hat sich um die Pfalz verdient gemacht, so wahr mir der Saumagen helfe!" (Rheinpfalz/rpw)

< b> 

 

2002 Wolfgang Schneider====>Wirtschaft

Mit seinem Holidaypark hat Wolfgang Schneider den größten Freizeitpark in der Region geschaffen. Der gleichermaßen wirtschaftlich wie auch sozial denkende Manager Schneider hat mit seinem Lebenswerk die Qualität des Freizeitangebotes in der Pfalz wesentlich verbessert. Die stetig ansteigenden Besucherzahlen spiegeln ständige Abwechslung und den guten Ruf des Parks wieder. Wolfgang Schneider reiht sich nahtlos ein in die Reihe der erfolgreichen Pfälzer Unternehmer-Größen. Ein würdiger Träger des Rosenquarzes! 


 

 

 

 

2003 Professor Dr. Lothar Späth ====>Wirtschaft/Politk

Lothar Späth - ein begnadeter Wirtschaftlicher und scharfsinniger Politiker - erhielt am 21. Februar 2oo3 den 12. Saumagen-Orden der Karnevalgesellschaft Schlotte. Späth, der von den Schifferstadter Fasnachtern speziell für seine Verdienste um den Aufbau im Osten Deutschlands mit dieser hohen Auszeichnung bedacht wurde, zeigte sich locker und erfreut und nahm die Lobesworte seine Vorgängers Wolfgang Schneider sowie den gewichtigen Rosenquarz-Orden aus den Händen der Tollität Nicole gern entgegen. Mit humorigen  und launischen Worten dankte der verschmitzte Schwabe für die Ehre.

Auszug aus der Presse: (Schifferstadter Tagblatt 24.o2.2oo3)

Lothar Späth als Politiker und Pionier für die ostdeutsche Wirtschaft gewürdigt

Laudatio von Wolfgang Schneider auf den neuen Saumagen-Ordensträger

Nach elf Jahren Verleihung des Saumagenordens an verdiente Persönlichkeiten aus der Kurpfalz wurde mit dem 12. Ordenträger Professor Dr. Lothar Späth eine neue Serie eingeleitet und die Wahl der Würdenträger auf die gesamte Bundesrepublik ausgeweitet.

Späth hat nicht nur als Ministerpräsident von Baden-Württemberg große Verdienste erworben, er konnte auch als Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG für die Ostdeutsche Wirtschaft große Fortschritte erzielen und den Menschen dort neue Perspektiven bieten.

Als Vorgänger hielt Wolfgang Schneider, Besitzer des Holiday-Parks Hassloch, die Laudation im Rahmen der Verleihungsveranstaltung im Alten Rathaus: "Ihr Sportsgeist ist bemerkenswert und Wettbewerb macht Ihnen immer Spaß", richtete Schneider seine Worte an Späth. Dies habe sich auch bei den Bundestagwahlen im letzten Jahr gezeigt. Späth wäre monatelang Hoffnungsträger der CDU/CSU gewesen und man könne heute nicht sagen, was gewesen wäre, wenn ...

Späth antwortete nach der Übergabe des Ordens mit humorigen Reimen, in denen auch sein "Traum von der hübschen Schifferstadter Prinzessin Nicole" und deren freundliches Wesen eine Rolle spielten.

Als besonders gern gesehene Gäste der Veranstaltung begrüßte Präsident Külbs die Saumagenordens-Träger Dr. Bernhard Vogel, Dr. Theo Becker, Dr. Werner Pfützer, Theo Magin sowie die Mitglieder des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz.

 

2004 Marie-Luise Marjan ====>Kunst

Eine Ehre für "Mutter Beimer"
 
Verleihung des 13. Saumagenordens an Marie-Luise Marjan
 
Laudatio hält Prof. Dr. Lothar Späth als Ordensträger des Vorjahres
 
Die Verantwortlichen der Karnevalgesellschaft Schlotte für die Saumagenordensverleihung haben beschlossen, den 13. Kurpfälzer Saumagenorden in der Kampagne 2003/2004 an die in ganz Deutschland bekannte und beliebte Schauspielerin Marie-Luise Marjan zu verleihen. Durch den Orden soll eine Persönlichkeit geehrt werden, die mit ihrer hervorragenden Schauspielkunst der Freude, Unterhaltung und Entspannung zahlloser Menschen dient. Besonders in ihrer Rolle als "Mutter Beimer" in der Serie "Lindenstraße" habe sie viele alltägliche und für jeden nachvollziehbare Probleme beleuchtet. Als populärste Mutterfigur Deutschlands habe sie ihren Zuschauern und Fans echte Hilfe zur Lebensbewältigung an die Hand gegeben. Sie hat es verstanden, ihre Popularität mit menschlicher Wärme und moralischem Anstand zu verbinden. Die 1940 geborene Schauspielerin hat als Mutter Beimer seit 1985 in vielen Hundert Folgen der Lindenstraße mitgespielt. Die vielseitige Schauspielerin verkörperte nach ihrer Ausbildung zahlreiche Rollen in Theater- und Musical-Aufführungen an verschiedenen Schauspielhäusern. Außerdem spielte sie viele Rollen in Filmen und im Fernsehen.
 
Marie-Luise Marjan
 
Mit der Verleihung des Ordens soll aber auch das enorme ehrenamtliche Engagement von Marie-Luise Marjan bei "Plan International", als UNICEF-Botschafterin für die Welt-Kinderhilfe und in der "Lebensbrücke St. Petersburg" für Menschen, die von Glück und Wohlstand weniger begünstigt sind, anerkannt werden. Ursprünglich konzipiert als Auszeichnung für Persönlichkeiten, die sich um die Kurpfalz besonders verdient gemacht haben, war der Orden erstmals an den Altkanzler Helmut Kohl verliehen worden. Nach der ersten Elfer-Serie, gestiftet von Günther Kreckler, hatte man die Kriterien geändert, nun bundesweit die Auswahl getroffen und mit dem 12. Saumagenorden im Vorjahr Prof. Dr. Lothar Späth als Pionier des Aufbaus in den neuen Bundesländern bedacht. Dieser wird auch bei der 13. Verleihung die Laudatio für seine Nachfolgerin halten.
Die Saumagen-Ordensverleihung findet am 19. Februar im Alten Rathaus im Rahmen einer Veranstaltung für geladene Gäste statt.

Mitgliedsantrag Schlotte.


Für den Inhalt der Saumagen-WebSite ist Gerhard Kreckler verantwortlich.
Anregungen und Verbesserungsvorschläge bitte über E-mail mitteilen!

Vielen Dank Besucher Nr.

Diese Homepage wurde konzipiert und umgesetzt von Gerdi`s web-design!